Aktuelles

Neubau einer Wohnanlage mit 52 öffentlich geförderten Wohnungen

Zum wiederholten mal dürfen wir für die ASB Immobilien und Verwaltung GmbH einen anspruchsvollen Neubau errichten, und zwar an der Werderstraße in Herne.

Der Baubeginn der nicht unterkellerten und barrierefrei geplanten Baumaßnahme erfolgt bereits im November dieses Jahres, die Gesamtfertigstellung inkl. sämtlicher Außenanlagen ist für Februar 2020 geplant.

Das Bauvorhaben mit den insgesamt 52 WE ist in zwei Gebäudeeinheiten aufgeteilt, wird aber zusammenhängend auf einer gemeinsamen Sohlplatte errichtet. Die beiden Gebäude erhalten an den Außenseiten jeweils eine Feuertreppe aus Stahl, die als 2. Rettungsweg dient. Jedes Gebäude erhält zudem ein eigenes Treppenhaus, von welchem über entsprechende "Verteilerflure" die jeweiligen Wohnungen bequem erreicht werden können. Selbstverständlich ist in jedem Treppenhaus auch eine Aufzugsanlage integriert. Die Dachform ist als flach geneigtes Pultdach konzipiert und besticht optisch durch einen großen Dachüberstand. Des weiteren erhalten die Gebäude Vorstellbalkone aus Aluminium.

Die Beheizung erfolgt über eine Luft-Luft-Wärmepumpe mit Invertertechnik, bestehend aus 3 Außen- und 3 Innengeräten. Zur Spitzenlastabdeckung und zur Warmwasserbereitung ist eine Gas-Brennwerttherme geplant, des weiteren erfolgt die Erwärmung der Gebäude über eine Fußbodenheizung. Die Bäder erhalten eine Einzelraumlüftung.

Errichtung von insgesamt 62 Mietwohnungen in Lünen

Im Bereich der Friedrichstraße in Lünen, unweit unseres Firmensitzes am ehemaligen Gelände der Zeche Achenbach I/II, errichten wir im Auftrag der Vivawest Wohnen GmbH vier Wohnhäuser mit insgesamt 62 Mietwohnungen.
Dabei werden die Wohnungen von zwei Wohngebäuden (Block A und C) über freistehende „Treppenhaustürme“ mit anhängenden Laubengängen erschlossen, die beiden anderen Gebäude weisen jeweils ein zentrales Treppenhaus auf, über welches man auf die außenliegenden Laubengänge und somit in die Wohnungen gelangen kann.

Die Wohnblöcke A und C sind nicht unterkellert, die Wohnblöcke B und D erhalten eine Vollunterkellerung. Die Beheizung der Gebäude erfolgt über Fernwärme, weiter führend innerhalb der Wohnungen mittels Fußbodenheizung. Zur Erreichung der verschärften Anforderungen gemäß der aktuellen Energieeinsparverordnung werden in allen vier Wohngebäuden kontrollierte Wohnraumlüftungen verbaut, die Fassaden erhalten ein Wärmedämmverbundsystem.

Ähnlich wie die bereits fertiggestellten 41 Mietwohnungen in Moers an der Tulpenstraße werden auch diese 62 Mietwohnungen „einzugsfertig“ errichtet, d.h. inklusive aller Malerarbeiten und Bodenbeläge.

Die Baureifmachung des Geländes ist bereits umfangreich begonnen worden, der Beginn der Rohbauarbeiten ist für ca. Mitte April 2018 geplant. Die Fertigstellung aller 62 Wohnungen soll im Dezember 2019 abgeschlossen sein, einschl. aller Außenanlagen.

An dieser Stelle möchten wir auch mit Stolz berichten, dass wir mit dem Neubau dieser vier Wohngebäude den größten Auftrag in der mittlerweile 22-jährigen Firmengeschichte erhalten haben! 

Baubeginn für weiter 14 Einfamilienhäuser in Bottrop bereits erfolgt

An der Max-Stieler-Straße in Bottrop ist die Errichtung von weiteren 14 Einfamilienhäusern bereits erfolgt, die ersten Baugruben wurden ausgeschachtet sowie die ersten Stahlbeton-Bodenplatten betoniert. Der Bauherr ist auch hier wieder die Vivawest Wohnen GmbH.

Geplant ist, dass alle Einfamilienhäuser bis spätestens zum Jahresende an die zukünftigen Erwerber übergeben werden.

Anders als im ersten Bauabschnitt werden nun zusätzlich die bereits bekannten Haustypen „Gala“ gebaut, hiervon insgesamt 6 Doppelhaushälften. Die restlichen 8 Einfamilienhäuser sind als Haustyp „Classic“ konzipiert, sowohl als Doppelhaushälften, Reihenend- und Reihenmittelhäuser.

Sämtliche Einfamilienhäuser des ersten Bauabschnittes, erstellt als „KfW-Effizienzhaus 55“, konnten seitens der Vivawest Wohnen GmbH schnellstens veräußert werden und sind an die zufriedenen Kunden übergeben worden.
Auch im zweiten Bauabschnitt sind bereits neun Einfamilienhäuser verkauft! 

Baubeginn weiterer Einfamilienhäuser in Moers

Am Salvienweg in Moers-Kapellen hat der Bau weiterer 12 Einfamilienhäuser begonnen, die ersten vier Baugruben sind bereits ausgeschachtet.
Geplant ist, dass in diesem Jahr bis Weihnachten noch die Keller von vier Häusern des Haustyps „Classic“ errichtet werden.

Die Gesamtfertigstellung dieser weiteren 12 Einfamilienhäuser, beauftragt von der Vivawest Wohnen GmbH, erfolgt bis spätestens Ende September 2018. Hierbei handelt es sich um insgesamt 8 Doppelhaushälften, 2 Reihenend- und 2 Reihenmittelhäuser.

Ab ca. Ende November 2017 erfolgt auf dem Baufeld dieser Baumaßnahme die planmäßige Übergabe der ersten Einfamilienhäuser an die Erwerber (insgesamt 12 Doppelhaushälften) aus der Beauftragung der Vivawest Wohnen GmbH Anfang diesen Jahres (siehe auch Newsbeitrag aus März 2017).

Neubau der Geschäftsstelle für die Baugenossenschaft Ennepetal-Voerde eG

Bereits im Juli 2017 hat Willich Bau den Auftrag zur Errichtung für die neue Geschäftsstelle der Baugenossenschaft Ennepetal-Voerde eG („die Voerder“) erhalten.
Um auch hier gewissenhaft die notwendigen Vorarbeiten und Planungsleistungen, gemeinsam mit dem AG und den beteiligten Fachplanern, final abstimmen zu können, wurde der Baubeginn erst für Mitte September 2017 terminiert.

Der Neubau entsteht „im Blickfeld“ zu der jetzt noch genutzten Geschäftsstelle in einer Hanglage. Für den eigentlichen Baubeginn des Bürogebäudes muss hier jedoch zunächst die Zufahrtstraße erschlossen werden.

Im Anschluss erfolgt die Baureifmachung sowie die Ausschachtung der Baugrube. Der Beginn der Rohbauarbeiten soll ca. Ende Oktober 2017 erfolgen. Die Fertigstellung der Geschäftsstelle, inkl. der Erstellung der Außenanlagen, ist für Mitte Dezember 2018 fixiert.

Die Beheizung der neuen Büroräume für die Mitarbeiter der Baugenossenschaft Ennepetal-Voerde eG erfolgt, auf Basis der EnEV 2014 mit den erhöhten Anforderungen nach 2016, effizient und als KfW Effizienzhaus 55 über eine Luft-Wasser-Wärmepumpenanlage mit Fußbodenheizung und Teilklimatisierung.


Die Stromversorgung wird über eine auf dem Dach montierte Photovoltaikalage unterstützt.
Die auffällige und ansprechende Architektur des Bürogebäudes wird hauptsächlich über großflächige Fensterelemente als „Pfosten-Riegel-Konstruktion“ und einer WDV-Fassade bestimmt.

Errichtung von weiteren 20 Mietwohnungen in Essen

Durch die Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord hat die Willich Bau einen weiteren Auftrag für den Neubau von insgesamt 20 Mietwohnungen erhalten. Diese Baumaßnahme wird in Essen-Altendorf an der Nöggerathstraße 77 u. 79 realisiert.

Ebenso wie am Neubauobjekt in der Scheckenstraße 40 (Essen-Bedingrade) werden 2 Gebäudekomplexe errichtet. In Haus 1 entstehen 9 Wohneinheiten, in Haus 2 werden 11 Wohnungen gebaut. Unter beiden Wohngebäuden verläuft eine gemeinsame Tiefgarage.

Im Unterschied zu dem Bauvorhaben in der Scheckenstraße sind diese Häuser als KfW Effizienzhaus 55 konzipert. Beheizt werden die Gebäude ebenso über eine Gas-Brennwerttherme  mit solarer Unterstützung (einschl. Warmwasserbereitung), ergänzt durch eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

Im Gegensatz zu vielen anderen Objekten erhalten diese Häuser „klassische“ Satteldächer. Die Erstellung der Ausführungs- und Tragwerksplanung ist nahezu abgeschlossen, spätestens Ende Oktober soll, nach umfangreichen und notwendigen Verbauarbeiten, der Rohbau beginnen.

Auftrag an Willich Bau für den Bau von 15 Mietwohnungen in Essen erteilt

Durch die Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord eG hat Willich Bau den Auftrag für den Neubau von 15 Mietwohnungen, einschl. einer Tiefgarage, von 6,00 Stck. Fertiggaragen sowie der kompletten Außenanlagen erhalten.
Die Beheizung- sowie die Warmwasserbereitung des Gebäudes erfolgt über eine Gas-Brennwerttherme mit solarer Unterstützung, inkl. Außenwandlüfter mit Wärmerückgewinnung.

Die Gestaltung des abgerundeten und segmentierten Gebäudes erfolgt analog zu der bereits von uns für die Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord eG durchgeführten Baumaßnahme in Essen an der Kupferdreher Straße 260.
Der Oberboden des Baugrundstückes wurde bereits bis auf den gewachsenen Boden abgetragen und vom Kampfmittelräumdienst („KRD“) auf Kampfmittelbelastung untersucht.

Die Verbauarbeiten zu angrenzenden Grundstücken sollen Ende April 2017 erfolgen, anschließend startet die Ausschachtung der Baugrube. Der Beginn der Rohbauarbeiten ist für ca. Mitte Mai 2017 fest eingeplant und die Gesamtfertigstellung des Bauvorhabens für spätestens Juli 2018 vereinbart.

Baubeginn von weiteren Einfamilienhäusern in Moers und Bottrop erfolgt

An der Max-Stieler-Straße in Bottrop hat die Fa. Willich Bau, im Auftrag der Vivawest Wohnen GmbH, mit dem Bau von weiteren Einfamilienhäusern des Haustyps „Classic“ begonnen. Die ersten Kellerwände sind hier bereits gestellt.
In diesem ersten Bauabschnitt werden insgesamt 14 Häuser errichtet, gebaut werden diese als Doppelhaushälften, Reihenend- und Reihenmittelhäuser.

Der energetische Standard dieser „KfW-Effizienzhäuser 55“ wird durch eine besondere bauliche und anlagentechnische Maßnahme, zur Verbesserung der Energieeffizienz sowie die Einbindung erneuerbarer Energien, erreicht.
Die Beheizung erfolgt durch Luft-Wasser-Wärmepumpen mit witterungsgeführter, vollautomatischer Heizungsregelung und elektrischer Zuheizmöglichkeit sowie Fußbodenheizung. Darüber hinaus werden in diesen Häusern zentrale Zu- und Abluftanlagen mit 80% Wärmerückgewinnung eingebaut.

Die Fertigstellung und Übergabe der 14 Einfamilienhäuser im ersten Bauabschnitt erfolgt spätestens bis zum 15.12.2017.

Ebenso wurde im Baugebiet in Moers-Kapellen, am Salvienweg, mit den Erschließungsmaßnahmen für weitere Einfamilienhäuser des Haustyps „Classic“, begonnen. Der Bauherr ist, wie auch in Bottrop, die Vivawest Wohnen GmbH.
Hier werden im ersten Bauabschnitt insgesamt 12 Doppelhaushälften erstellt, ebenso als „KfW-Effizienzhäuser 55“, jedoch erfolgt die Beheizung über Fernwärme, ebenfalls in Ergänzung mit zentralen Zu- und Abluftanlagen.

Voraussichtlich spätestens Ende März 2017 können die ersten Baugruben ausgeschachtet werden. Die schlüsselfertige Fertigstellung und Übergabe an die Erwerber soll dann spätestens  Anfang Januar 2018 erfolgen.

Insgesamt 156 Einfamilienhäuser und 6 ETW in Moers errichtet

Alles hat einmal ein Ende.
Nach nun insgesamt 5 Bauabschnitten mit 156 Einheiten wurden im Januar 2017 die letzten Einfamilienhäuser in Moers, im Baugebiet „Saturnring, Neptunweg u.a.“, an die stolzen Besitzer übergeben.

Im Auftrag der Vivawest Wohnen GmbH haben wir die Haustypen „Classic“, „Gala“, „Dana“, „Nina“, „Stadtvilla“, „Punkthaus“, „Maxima“, „Pultdach 60“ und „Pultdach 90“, in einem Zeitraum von 5 Jahren, in hoher Qualität und ansprechender Ausstattung errichtet. 

Weitere 6 Eigentumswohnungen wurden von uns hier ebenfalls erbaut, von denen drei hochwertig und komplett einzugsfertige Wohnungen bereits an die Erwerber übergeben wurden. Die weiteren drei ETW sind noch nicht verkauft, aber ebenso komplett fertiggestellt.
Aufgrund der frostigen Wetterbedingungen in den ersten Wochen dieses Jahres konnten die Außenanlagen noch nicht komplett vollendet werden, wir sind aber guter Hoffnung, dass wir sämtliche Außenanlagenarbeiten im März 2017 zum Abschluss bringen können.

An dieser Stelle bedanken wir uns, neben allen an dieser Baumaßnahme Beteiligten, insbesondere bei der Vivawest Wohnen GmbH und allen Erwerbern für die vertrauensvolle, partnerschaftliche und kooperative Zusammenarbeit. 

Baumaßnahme in Essen-Kupferdreh „in den letzten Zügen“

Nachdem Ende März die ersten 11 Mietwohnungen an der „Kupferdreher Straße 260“ (Haus 1) in Essen-Kupferdreh an den Bauherren, die Wohnungsgenossenschaft Essen-Nord eG, übergeben wurden, sind Ende Juni die weiteren 9 Wohnungen am „Möllneyer Ufer 15“ (Haus 2) termin- und fachgerecht fertiggestellt worden, einschl. der Tiefgaragen.

In Haus 1 wurde mittlerweile, nach Einzug der Mieter, das Treppenhaus mit einer Malervliestapete tapeziert und gestrichen, in Haus 2 werden diese Arbeiten z.Zt. noch durchgeführt.

Auch die Arbeiten an den Außenanlagen sind noch in vollem Gange und werden, etwas verspätet aufgrund des doch sehr verregneten Sommers, bis Ende August komplett beendet sein.

Aufgrund der qualitativ hochwertig ausgestatteten Wohnungen sowie einem äußeren, sehr ansprechendem Farb- und Fassadenkonzept sind bereits 18 der insgesamt 20 Wohnungen vermietet bzw. bezogen worden.

Wieder einmal konnte hier bestätigt werden, dass eine vertrauensvolle, partnerschaftliche und kompetente Zusammenarbeit aller am Bau Beteiligten zum Gelingen dieser anspruchsvollen Baumaßnahme beigetragen hat.